Übersichtskarte

Melbourne Museum

Donnerstag, 28.10.2010

nächster Eintrag. Dat geht hier ab wie Schmitz-Katze. Die Langeweile hier in Mildura überkommt einem wie ein Blitzschlag. Hier im Has kommen wir uns vor wie bei Big Brother. Kein Entkommen, keine Aufgabe, kein Match, Essenseinteilung, man gammel so vor sich hin etc.

Aber jetzt komme ich dazu euch zu erzählen wie es im Museum von Melbourne war. Hier die Bilder vom Gebäude. Sieht schon mal einladent aus. Leider kommt es auf den Bildern nicht so gut zum Vorschein aber das Gebäude war atemberaubend, sooo anders. Ich würde sagen, dass dieses Gebäude das interessanteste von Melbourne ist. Des Weiteren kann ich berichten, dass wir ca. 4 std. in dem Museum waren und der Eintritt war FREI!!!!!

hier seht ihr den plan vom museum

50 millionen alter baum ;)ups tine und ich

Unser 1. Step war der Urwald. Ja ihr habt richtig gelesen, in diesem Museum war ein Urwald zu bestaunen. Aber guckt selbst ....

Die nächsten Bilder geben nur einen kleinen Einblick über die Vielfalt des Museums wieder. In diesem Museum gab es sogar ein 3D-Kino wo der Ursprung der Erde gezeigt wurde. Weiterhin gab es ein Gebiet wo der menschliche Körper erklärt wurde, die Seele die Psyche des Menschen erkundet werden konnte. Leider habe ich nicht viele Bilder machen können, die das wiederspiegeln.

bitte lächeln ;)

Natürlich gab es in diesem Museum auch eine ganze Ebene für die Aborigines-Kultur, allerdings herrschte in der ganzen Ebene ein strenges Verbot Bilder zu schießen. Ich kann nur immer wieder berichten, dass die Australier mit diesem Thema sehr, sehr behutsam und vorsichtig umgehen. Man merkt immer wieder, dass sie alles dafür tun, um nur keine Unruhe zu schüren.

Naja, nachdem wir ca. 4 Std. uns die Füße im Museum wund gelaufen sind, dachten wir uns. Jetzt gönnen wir uns was richtig leckeres und siehe da, was wir gefunden haben Cool

tja, was nehmen wir denn????jjjaaaaa es war genauso lecker wie es aussachaut ;o))

OOOOHHHH mmmmeeeiiiinnnn GGGOOOTTTT eine Spinne in meinem Zimmer!!!!

Mittwoch, 27.10.2010

Is natürlich nur ein Späßchen!!Cool

Chris und ich waren im Zoo von Melbourne. Wir sind voller Vorfreunde zum Zoo gefahren und während wir mit der Tram so dahingetuckert sind, kamen wir auf den Gedanken .... Wieviel kostet uns der Eintritt? Chris war sooo optimistisch, dass er sagt: "PAAHH ich hab ein Studentenausweis, da zahle ich nur 10$". Da ich schon ein paar Tage länger in Australien war, sagte ich zu ihm: "Der Eintritt kostet ca. 20$". Naja während zwischen uns ein hitziges Gewecht entbrannt ist, kamen wir irgendwann am Zoo an .... die Spannung stieg ins unermäßliche..WER VON UNS HATTE RECHT!!!!! Was soll ich sagen, auch auf seinem blöden Studentenrabat musste er noch 18$ zahlen .... Ein für das Backpacker-Leben unglaublich teuren Eintritt, welche sich tag täglich nur mit Tütensuppen und Toast ernähren. Musste ich erstmal in meinem Kopf errechnen, wieviel Tage ich für 18$Essen hätte einkaufen können. Da sind bei mir 7 Tage draus geworden ...

Nun gut. Wir haben mit den Zähnen geknirscht und den Eintritt gezahlt. Dann ging es los den Zoo zu erkunden. Wir haben einen Wegweiser in die Hand gedrückt bekommen und haben mit den Affen angefangen .... GRRRRRRR allerdings war weit und breit kein Affe auf dem Gelände zu finden. Die Käfige waren leer. Chris und ich sind nur noch von Käfig zu Käfig gelaufen, haben unser Späße über die kuriose Situation gemacht. Ich war die ganze Zeit nur am Lachen und haben Fotos von den leeren Käfigen gemacht. 

Aber plötzlich! Siehe da!!! Ein Affe kam nach 20 min. suchen zum Vorschein. Ihr präsentiere ich euch stolz und mit geschwellter Brust mein 1. Affenfoto!!!!!

Affe nr. 1Affe nr. 2

So, jetzt kommt ein Bild was ihr im ersten Moment sicherlich nicht einordnen könnt, aber dafür bin ich ja hier und erzähle euch was das Bild aufsich hat. Und zwar seht ihr eine Box, welche die Australier für das Transportieren von Milch gebrauchen. Naja, allerdings lieben anscheind die Australier diese Box und mißbrauchen sie für alle möglichen Zwecke. Im bevorzugten Gebrauch als Sitzgelegenheit, Tisch, Türstopper, Stehmöglichkeit um besser sehen zu können und natürlich im Zoo als, was der Teufel wo für. Wenn ich wieder in der Zivilitation gelandet bin, habe ich vor ein Bilderalbum zu erstellen, und zwar "Die verschiedenen Gebrauchtmöglichkeit der Milchbox" Hier kommt das 1. Bild....

Sitzgelegenheit für Affen...nice!!!!

So und nun kommt eine Flut von Bildern. Fazit. Der Zoo war der Hammer. Unglaublich viele, tolle Tiere. Die Größe des Zoos war unbeschreiblich. Alle Tiere hatten unglaublich viel Platz. Allen Tieren ging es gut und das ist doch die Hauptsache !!! ;)

seltenes Exemplarhhuuuiii wie süß...hey bergi was machst du da?cola is nicht gut für dich. du siehst was dabei rauskommt ;))baby dumbooooooh baby dumbooo im heuden kenn ich von irgendwo her!!!puh, das war ein hartes stück arbeit, um dieses foto zu machen...jagen veboten...danke für den hinweis!

hui ein lebender wombat ;) sieht man auch nicht alle tage ,)so und jetzt kommen meine lieblingsbilderkönnt ihr das lesen?ohh ich hatte bissel angst. der stand dichter als das bild es wiedergibt.skippy darf natürlich nicht fehlen ;)was ist das bitte?wat gucks du?

Schnitzeljagt mit unverhofftem Ende

Samstag, 23.10.2010

Puh .... manche Geschichten lassen sich leicht erzählen und manche Geschichten lassen sich zwar leicht erzählen, hören sich aber irgendwie komische an. So wie folgender Beitrag. Eines Morgens am 22.10.2010 saß ich gegen 11.00 a.m. am Frühstückstisch im Hostel. Die Schwester saßen bereits und unterhielten sich mit einem Schweizer. Ich gesellte mich dazu. Nach anfänglichen Verständigungsproblemen, da der Dialekt und das schnelle Sprechen mich am frühen Morgen ein wenig überforder hat, verstanden wir uns ganz prächtig. Adrian machte ein Praktikum in Melbourne und wurde an diesem Tag zu einer Schnitzeljagt um 12:30 eingeladen. Er fragte uns, ob wir nicht mitkommen wollen. Die Schwestern lehnten ab, da sie auf Jobsuche waren und ich sagte zu. Da ich vom Jobsuchen die Nase voll hatte und endlich mal ein wenig Spaß haben wollte.

Ich hatte nur 30 Min. Zeit mir saubere Sachen anzuziehen, Haare zu kämmen und mich zumindest einwenig zurecht zu machen. Puh nach 5 Min. harter Arbeit war ich schließlich bereit mit Adrian Pferde zu stehlen.

Die Schnitzeljagt begann mit der Aufgabe im Botanischen Garten eine menschliche Pyramide zu erstellen.

adrian (spitze CH), Carmel (CAN), Athilla (HU) und ich GER

Das nächste Bild zeigt mehr oder weniger, dass wir im Visitor-Center vom Botanischen Garten den ganzen Betrieb aufgehalten haben, da wir nicht auf die Lösung gekommen sind. Die Leute im Center waren so geil und entspannt, dass sie mit uns zusammen versucht haben auf die Lösungen zu kommen. Und zwar ne gefühlte halbe Stunde. Sie haben alle möglichen Leute aus dem Botanischen Garten angerufen, im Internet recherchiert und dann hatten wir die Lösung. Die Bilder zeigen das Denkmal von gefallenen Soldaten für das United Kingdom. ÄHHH ich habe übrigens keine Ahnung mehr wie die genaue Frage war...Ich kann mich nur noch an Memorial of buscuits erinnern... Lächelnd

adrian und ich brauchten einen snack für zwischendurch ;) und im hintergrund die eifrigen helferchen endlich geschafft! memorial of biscuit, natürlich im Hintergrund zu betrachten ;)ausblick vom denkmalausblick die 2.skyline

So, bis dahin war alles noch im normalen Rahmen. Allerdings wurde sich immer in einem Pub, Café, etc. getroffen und man hat z. B. einen Apfelbier getrunken...Geiles Zeug. Die Stimmung wurde natürlich immer lustiger und am Ende der Schnitzeljagt beschlossen Adrian, Athilla und ich noch ein bisschen weiterzufeiern. Noch eine Deutsche und eine Kanadierin sind mitgekommen.

jup, zwischenstopp im hosteloho, wir trinken auf der straße, das geht nicht gut....oder?und schwupps wurde schnell pullover, schal um die flaschen gewickel ;) ach, im hintergrund das one way schild, ist ein synonyme für diesen abend ;))

Puh...., was soll ich sagen. Zuerst sind wir in einem allerfeinsten 90er Jahre Technoschuppen geladet, wo es nur von Asiaten so wimmelte und sie tanzten zu, mit extra schnellen Beats, neu aufgelegten Haddaway-Songs. Ich musste erstmals nach dem Schock was trinken und meine Bestellung war üblicherweise, Bier. Ich musste allerdings feststellen, dass Cola-Whisky deutlich günstiger war. Ich weiß bis heute nicht warum. Da ich auf mein Geld achtgeben musste, blieb mir nix anderes übrig als mit Cola-Whisky das ganze erträglicher zu machen....

Die nächste Absteige war ein nobel, high society Dachterassen-Club. Wir waren natürlich nicht für solch einen Club ausgestattet und durften auch nur den Seiteneingang benutzen. Naja der Deutsch-Schweizerische Bonus hat uns dann noch einen kostenlosen Einlass beschert Cool Ich wollte nun auf unseren Erfolg anstoßen und bin zur Bar gegangen. Der Barkeeper hatte natürlich sofort an meinem englischen gestammel erkannt, dass ich keine Einheimischer bin. Er mich gleich gefragt woher ich komme und ich geantwortet. DEUTSCHE. Er gab mir ein unglaublich zuckersüßes Lächeln und ein Bier umsonst...na dat wird ein Spaß, dachte ich mir so....

Der Laden machte allerdings bereits um 02.00 a.m. zu und somit blieb uns gar nix anderes übrig, als in einem nächsten Schubben Unterschlupf zu suchen. Dieser Laden war unbeschreiblich schrecklich. Die Leute waren ebenfalls in den frühen 90er Jahren stehen geblieben. Unglaublich Retro Unentschlossen Ah und ich musste natürlich wieder auf diesen Kultur-Schock mit Cola-Wishky anstoßen (war wieder billiger als Bier) .. Allerdings befand sich in meinem Getränk Wishky und ein leichter Hauch von Cola------Brüllend

ein paar tanzeinlagen von den männern, bitte........

Ich denke, mein Kommentar hierzu erspare ich mir, da ihr höchstwahrscheinlich eh Kommentare dazubeitragen werdet. Also Bitte. Nehmt keinen Blatt vor dem Mund. Ich bin ein großes Mädchen und kann Kritik sehr gut ertragen Weinend

Schlussendlich kann ich sagen, dass ich sehr betrunken war und mein Kopf schwerer war als meine Brieftasche.

Ach und zu guter letzt haben wir einem Straßenmusiker morgens um 3:00 a.m. beim Geld verdienen geholfen. Adrian hat sich die Gitarre geschnappt und ich habe die Leute animiert Geld in den Korb zu schmeißen. Der Musiker stand neben uns und hat sich einfach nur schlapp gelacht.

haha, adrian, du sitzt auf einer sackkarre? seh ich ja erst jetzt;))oh, es ist doch die alt bekannte milchbox

St. Kilda und die Pinguine

Freitag, 22.10.2010

hi meine lieben

Also, bevor ich anfange über diesen Ausflug zu berichten, muss ich kurz von meinem Umzug erzählen. Nach 7 Tagen Aufenthalt im King-Hostel, bin ich ins Elephant gewechselt. Warum? Na, weil 190 Dollar einfach zu teuer sind und ich im Elephant"nur" 150 Dollar gezahlt habe. Dieses Hostel ist mitten in der City und hatte mehr von einem Hostel als das King-Hostel. Ich wollte gerade mein Zimmer beziehen, da standen plötzlich die Schwestern aus Berlin bereits im Zimmer. Wir hatten uns viel zu erzählen und sind kurzer Hand nach St.Kilda gefahren. Dort waren wir am dreckigsten Strand von Australien. Aber keine Bange, wir haben uns nicht auf den Müll geleckt, sondern haben uns ein wenig Platz geschafft Zwinkernd

St. Kilda ist leider eine Gegend, wo Verrückte, Alkoholiker, Drogenzüchtige und Backpacker aufeinandertreffen. Ich emfand die Stimmung in St.Kilda zwischen Ballerman6 und Obdachlosenhilfe. Ich dachte nur, glücklicherweise habe ich hier kein Hostel. Allerdings hat St.Kilda eine Besonderheit und zwar kommen bei Dämmerung die Pinguine an den Strand un suchen Unterschlupf in Höhlen. Und hier kommen die Fotos....Bissel dunkel aber ich hoffe ihr könnt die Umrisse erkennen, da man dort keinen Blitz verwenden durft, um die Pinguine nicht unnötig zu stören.

Suchbild, wo könnte der pinguin sein?

Allgemeine Hafenbilder

melbourne bei nachtmelbourne bei nacht, die zweitemelbourne bei nacht, die dritte

Puffing Billy (Das Lieblingsspielzeug der Australier)

Montag, 18.10.2010

Tomoko habe ich im King-Hostel kennengelernt. Wir haben uns auf anhieb super verstanden und gleich unseren ersten Trip geplant. Bzw. sie fragte mich, ob ich sie bei ihrem Trip mit dem Puffing Billy begleiten möchte. Dreimal dürft ihr raten was ich geantwortet habe. Lächelnd

Es gibt nicht allzu viel über diesen Trip zuberichten, außer, dass der Puffing Billy in der Zeit des Goldrausches eine wichtige Rollen bei dem Transport gespielt hat und nach der Zeit wurde der Zug mehr oder weniger vergessen. Einige Australier haben sich allerdings in den 90er aufgerafft und haben diesen Zug, die Strecke, die Bahnhöfe wieder liebevoll instand gesetzt. Alle Leute, von den Kloputzen bishin zu den Schaffner sind geminnützig tätig. Unser Ziel war Lake Side, dort erwartete uns ein riesengroßer Park. Wir sind nur ein wenig spazieren gegangen und haben in unterschiedlichen Abständen Schutz vor dem Regen gesucht. Cool

Tomoko und ichpuffing billyunser fahrer (wie aus dem bilderbuch)die landschaft, natürlich wunderschönunser zielhuineee ick hab nix zum futtern in der handdie größte blütende pflanze der weltund zwischenzeitlich hat es mal wieder geregnetcheers

Old Melbourne Gaol

Sonntag, 17.10.2010

herzlich willkommenNed Kelly

Wieder ging es mit Tomoko auf zu unserem nächsten Trip und zwar ins älteste Gefängnis von Melbourne. Die Frau in der Mitte hat uns durch das Gefängnis beführt mit einem Hauch von feeling, wie es z. B. sein mag in einer Zelle dieses Gefängnisses eingespeert zu sein. 5 Leute waren in einer Zelle und sie machte einfach die Tür hinter uns zu. Man hat die Hand nicht mehr vor Augen gesehen. Ein unheimliches Gefühl. Das besondere an diesem Gefängnis ist u. a. das Ned Kelly, der berühmteste Straßenräuber Australiens, dort sein Tod nach langer Haft gefunden hat.

die titenmaske von ned kellydie gefangenen hatten damals nix zu lachen gehabtder galgenbaumeinige animationenseine berühmt, berüchtigte Rüstung (es gibt übrigens einen hollywood-film und jetzt kommt´s mit orlando bloom;)

Von uns wurden auch gleich Sträflingsfotos gemacht

Bis Ende des 2. Weltkrieges wurde das Gefängnis betrieben. Deutsche Soldaten wurden inhaftiert. Is nicht schwer zu erkennen, ne?

Skurrile Bilder.....

Freitag, 15.10.2010

Während meiner Reise habe ich komische, verrückte Sachen erlebt und gesehen. Die musste ich einfach fotografieren. Und hier ein kleiner Einblick.

Viel Spaß!

Tour von Puffing BillyWährend einer Tour in der Nähe von Melbourne, gab es auf diversen Damentoiletten Hinweisschilder, wie mans richtig macht. (bei den Männern weiß ich es nicht, wäre aber witzig gewesen zu sehen, wie die Hinweisschilder ausgesehen hätten) Mein 1. Kangaroo BurgerMein 1. Kangaroo Burger. mmmhhh, war lecker und würtzig. Interessant was man noch so von Skippy essen kann Lächelnd

Ja! Diese Riesenameise ist mir beinahe über den Fuß gelaufen. Glücklicherweise konnte ich noch rechtzeitig diesen wegzucken und die Kamera zücken.

einfach so!Einfach so!

Ja! Dieses Essen hat tatsächlich so geschmeckt wie es aussieht! Ich habe bis heute keine Ahnung, was ich gegessen habe. Die Nudeln waren meine einzigen Freunde. Tomoko hat irgendwas von Fisch erzählt und das sie es auch nicht mag. Und diese Aussagen von einer Japanerin, heißt schon was. haha...ich lebe noch und das ist das Wichtigste Lachend

 

Jetzt kommen Bilder von Fitzroy. Ich liebe dieses Viertel. und ich denke, ihr wisst warum.Zunge raus Es sind nur ein paar Gehminuten, nordöstlich von der Innenstadt entfernt, aber hier trennen sich Welten. In Fitzroy gibt es keine Ampeln, hier fängt das gechillte Leben an, hier sitzen Punker, Rocker mit ner Gitarre im Café und genießen das Leben. Muschi-KatzeKultcafe in Fitzroygeiler cappudieser Zettel war am Tischbein befestigt

Was ist das für ein Tier?oh man, da kam was auf uns zuAber eigentlich fehlt hier das ultimativ geilste Bild. Ein Kangaroo, wie hier hier auf dem Bild von Google seht. Leider waren die Kurven zu steil und unser Leben zu kostbar, so dass leider kein Original existiert Stirnrunzelnd

Gibt es überall!

Tomoko und ich im größten 3D Kino der Welt. Eine riesengroße 3D Leinwand, dementsprechend sind auch die Brillen. Wir haben uns Titanic-Doku angeschaut. Wie gesagt, riesen Leinwand, riesen Brille und riesen Preis!

So und jetzt kommt ne geile Geschichte! Mit Tomoko habe ich meine ersten 7 Tagen in Melbourne verbracht. Wir haben uns über Musik unterhalten und plötzlich erzählte sie mir, dass sie deutsche Musik hört und Annette Lousiane total toll findet. Sie versteht den Text zwar nicht aber die Lieder konnte sie fast fehlerfrei singen. Ich habe Bauklötzer gestaunt!

Lebende Schaufensterpupen von Armani! (Bitte genauer hinschaun)

Einfach nur ein rosa-plüsch Laden in Chinatown (wo sonst Cool)

In Sydney habe ich in einem Pfandhaus eine handsignierte und zugleich (nicht gewaschene) getragene Hose von Ali gesehen, die für $ 900 verkauft werden sollte. Verrückt!!!!

Disaster Bin...hahah, irgendwie fand ichs lustig. (Tonne in der State of Libery aufgenommen)

mmmhhh, schreibe ich meinen Blog eigentlich für mich alleine oder lesen einige meiner sogenannte "Freunde" diesen Blog? Noch mal meine Frage, könnt ihr die Bildschreibungen lesen? Um Antwort wird gebeten.

Nachträge zu den jeweiligen Blogs....

Donnerstag, 14.10.2010

Nachtrag Nr. 1 (Rugby Match)

Ja, es soll ein Rugby Spieler von den Dragons sein!!!! So, und nun kommt ihr..

Nachtrag Nr. 2 (Italiener für Anfängerinnen)

steffen und kaddy, ich kann hier doch nicht alles ins kleinste detail schildern..hier lesen doch auch kinder und erwachsene...wenn ihr details hören wollt, dann ruft an Cool nummer schicke ich euch per mail Zunge raus

Melbourne vs. Sydney

Mittwoch, 13.10.2010

bekanntermaßen herrscht zwischen Melbourne und Sydney ein sogenannter Städtekampf, ähnlich wie Hamburg - Berlin, Köln - Düsseldorf, Mailand und Madrid....

Während ich nach meiner Ankunft in Melbourne so durch die City gelaufen bin, musste ich gleich meine ersten Eindrücke von Melbourne niederschreiben. Dabei habe ich unbewusste eine Gegenüberstellung von beiden Städten erstellt...naja, einiges werdet ihr bestimmt nicht so nachvolziehen können aber ich versuche meine Erlebnisse so zu gestalten, dass ihr quasi mit von der Partie seid Cool und nun kommt mein Resultat- Viel Spaß                                                               

1. Tag in Melbourne: Es regnet wie aus Kübeln, zudem ist es unglaublich kalt und windig, so dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine Regenjacke zu kaufen. Allerdings fand ich den Gedanken so absurt, dass ich mit meinen verbleibenden Sachen irgendwie zurecht kam. Naja, an einem Regenschirm für 10 bucks (dollar) führte kein Weg dran vorbei. 

1. Tag in Sydney: Die Sonne scheind, das Haaro sitzt. Keine weiteren Beanstandungen.

In Melbolurne scheißen die Papageien einem auf den Kopf. In Sydney sind es die Möwen.

Im Stadteil Fitzroy von Melbourne hat man die Ampeln vergessen. In Sydney steht man an jeder kleinsten Seitenstraße an einer beschiessenen Ampel und natürlich ist jede Ampel ROT. Ihr werde mich für blöd halten aber das Ampelgeräusch ist ein lautes, durchdringendes und nerviges Klackern, so dass man quasi gezwungen wird bei ROT über die Straßen zu gehen (ist ein ungeschriebenes Gesetz in Sydney). In Melbourne kommt eine leiser Hinweis, dass man die Straße passieren darf.

Melbourne ist eine sympatische Raucherstadt.  In Sydney kam es mir immer so vor, als ob mir Mutti mir beim Rauchen zu gucken würde, ein ganz unangenehmes Gefühl Unentschlossen In Sydney darf man am Bondi Beach übrigens nicht Rauchen. (Insider Tip am Rande)

Mülleimer gibt es in Melbourne an jeder Ecke, allerdings liegen überall Kippen und sonstiger Müll rum. In Sydney findet man Mülleimer vielleicht alle 500 Meter, die Straßen sind wie geleckt (ich hab mich immer gefragt, wie die das machen).

Melbourne habe ich nur vereinzelt Jogger gesehen. Sydney gibt es mehr Jogger als Fußgänger.

In Melbourne muss man Mc Donald suchen und wenn man fündig geworden ist, dann gab es sorgar Toiletten mit .. und jetzt komm´s...mit TOILETTENPAPIER. Jaja, lacht nicht, wenn man Stunden um Stunden bei Meccis sitzt und versucht bei dem larmarschigen Internet seinen Blog zu schreiben, ist eine Toilette unverzichtbar Cool Sydney gibts Meccis es an jeder Ecke. (Ohne Toliette)

Melbourne gibt es in den Parks Spielplätze, Kindergärten; ich habe glückliche Eltern gesehen. In Sydney = keine Kindergärten, keine Spielplätze, nur buisness Leute.

Bibliothek in Fitzroy (Melbourne) ist einfach atemberaubend, sieht eher aus wie der buckingham palace. Hier kann sich Sydney aber gannnzzz hinten anstellen.

Melbourne gibt es überall süße nette Seitenstraßen. In der Innenstadt, mit cafes, Restaurants, die Leute sitzen draußen, trinken Alkohol, Rauchen und haben Spaß mmmhhh, die Innenstadt von Sydney ist ab 19:00 tot. Vereinzelt hört man Musik aus einem versteckten Club läuten, allerdings dann nur für VIP´s. In Sydney gab es im September ein kleines Festival, das sogenannte art festival im hyde park ...ich mit Vorfreude dorthin und was sah ich ... eine kleine Bühne, die Band war geil, allerdings waren mehr security als Zuschauer vorhanden, die Stimmung war absoluter mist...und so machte sich nach 5 Minuten totale Enttäuschung bei mir breit.....

So, dass ganze Vorgepläkel hätte ich mir sparen können, denn jetzt kommt das ausschlaggebende Arrgument für Melbourne..

Es ist eine Rocker, Punker Stadt ... Ich schlage eines Tages die kostenlose Zeitung auf. Da  lachten mir Bandportrais entgegen, Konzerttermine, Festivaldaten und unglaublich viele Events. Zusätzlich habe ich in Fitzroy mein Herz verloren. Denn ich lief so durch Fitzroy und es saßen Künstler, Musiker in den Cafes. Überall ist Musik in der Luft, Fitroy versprüht Lebensfreude .... Ich könnte jeden Tag zu irgendwelchen Konzerten gehen. JANINA, shout out louds kommen Anfang November nach Melbourne und das line up der Festivals sind einfach genial .... ich werde Rammstein live sehen, (habe ich gerade geschlossen)

 

Fazit: Mutti, Papa ihr könnt mich natürlich jederzeit besuchen kommen, um euren Enkel zu sehen Zwinkernd ich bleibe noch ein bisschen hier

tram - city circle State LibraryBahnhof und gegenüber war mein hostelEingang von FitzroyGovermenthousedurch melbourne fließt der Yarra River

Cape Otway (Koalas & Lighthouse)

Dienstag, 12.10.2010

Nach einer weiteren Nacht im Van, sind wir (das heißt ich bin gefahren!!!!) zu dem berühmtesten Leuchtturm (Lighthouse) der Great Ocean Road gefahren. Und zwar zum Cape Otway.

Puuhhh, ich sage euch, die Serpentinen waren zum Fürchten. Man konnte nur mit 40 km um die Kurven und an geraden Strecken, zumindest für ein paar Meter, war gar nicht erst zu denken. Es gab an ein paar Abschnitten für langsame Autos(fahrer) eine extra Spur, so dass man eine gute Möglichkeit hatte zum überholen...

Was soll ich euch sagen, mein Fahrlehrer wäre stolz auf mich gewesen! Wie ich um die Kurven gefahren bin, wie ein junger Gott Lachend  Naja, während ICH so Richtung Leuchtturm gefahren bin, sind wir plötzlich durch einen Eukalyptuswald gefahren. Da sah ich rechts und links einiges Auto stehen und die Leute waren wie wild am Fotografieren. Ich konnte allerdings  nicht erkennen, um was es sich da so sonderbares handeln sollte, da schrie Nicolien, die bis dahin fein geschlummert hatte, hey KOALAS. ICH schnell rechts rangefahren und was sahen meine müden Augen… überall KOALAS, die hingen wie Früchte in den Bäumen. Man hatte nicht nur einen gesehen, sondern gleich Massen. Ganze Familien saßen in den Bäumen schliefen, verdauten ihre Nahrung oder beobachteten die aufgebracht Meute, welche sich am Boden befand, die sich vor Begeisterung nicht wieder einkriegen konnte. (ICH WAR übrigens EINE VON DENEN)

Eukalyptuswald

Ihr fragt euch sicherlich....das ist doch immer der gleiche Koala..NEIN, aber die blöden Dinger bewegen sich auch keinen Zentimeter von der Stelle. So sieht jedes Bild gleich aus!!!

Nach einer gewissen Zeit hatten wir dann alles fotografiert was es so zu fotografieren gab und sind dann weiter Richtung Leuchtturm gefahren. Jaaa, nach solch einem Ereignis kann natürlich ein Leuchtturm nicht so recht mithalten, aber es war trotzdem schön Zwinkernd

In diesem Haus, werde ich später mal wohnen!

Auf einigen Bildern könnt ihr ein aufziehendes Gewitter sehen, es wurde Sturm angekündigt und deshalb waren wir auch nicht so lange auf dem Turm. Anschließend sind wir schnell wieder ins Auto und haben uns ein Schlafplatz gesucht.  Denn am nächsten Tag ging es nach Melbourne Lächelnd

Anliegend könnt ihr noch ein paar Bilder betrachten, die während der Reise gemacht worden sind. Genaue Ortsbestimmung ist leider nicht mehr möglich, da die Namen von den Orten bereits an Ort und Stelle meinerseits wieder vergessen worden sind. Verlegen

die deutschen hissen wieder ihre flaggen

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.